Projekt Beschreibung

Versuchshäuser für Billigbauweise

Die für den Bauverein zu Hamburg von der Vulkanwerft errichteten „Versuchshäuser aus Stahl“ entstanden, um Arbeit für die unterbeschäftigte Werftindustrie zu schaffen und nach englischen Vorbildern wesentliche Teile der Bauausführung in witterungsgeschützte Werkhallen zu verlegen. Allen zeitgenössischen Unkenrufen zum Trotz haben sich die Häuser über ein halbes Jahrhundert gut gehalten. Bei einer Außenwanddicke von 10cm haben sie zwar nur eine geringe Wärmespeicherung, aber eine vorzügliche Wärmedämmung. Trotz der seinerzeit errechneten Ersparnis von 30% der Rohbaukosten wurden die Versuche mit Stahl nicht fortgesetzt, da ab 1933 dieses Material für die Verwendung in der Rüstung reserviert wurde.

(Auszug aus dem Buch „Häuser aus einen Hause – 100 Jahre eines Architekturbüros in Hamburg“)

DATEN

Standort: Hamburg Fuhlsbüttel, Olendörp, Soltstücken
Bauzeit: 1926, leicht verändert
Architektur: Erich Elingius und Gottfried Schramm (1924-1948)